EN / DE

Unable to load image! Unable to load image!

Unable to load image

Künstlerisches Schaffen

Im Jahr 2014 gründet Florian Weiss das Quartett "Woodoism" mit Linus Amstad am Saxophon, Valentin von Fischer am Kontrabass und Philipp Leibundgut am Schlagzeug. Diesem Klangkörper schreibt er ein verspieltes, kammermusikalisches Programm auf den Leib, für das er sich stark von Bildern und Stimmungen aus Dokumentarfilmen inspirieren lässt. Die Band tourt im Jahr 2015 im Rahmen der «DKSJ Best of Swiss Jazz Bachelors»-Tour durch die Schweiz. Bald darauf spielt sie ihre erste Auslandtournee in Ungarn. Im Frühjahr 2017 stellt die Band ihr erstes Album vor und geht damit auf eine umfangreiche Releasetour durch die Schweiz und Deutschland.

Mit dem Klarinettisten Philipp Hillebrand und dem Schlagzeuger Clemens Kuratle gründet Florian 2015 das Trio "La Môme", das sich dem musikalischen Werk von Édith Piaf verschrieben hat. Das Kollektiv malt die bekannten Chansons des "Spatzes von Paris" mit ihren eigenen Farben neu. Die Band wurde 2016 in die "Highlights"-Reihe der ZHdK Masterdiplomkonzerte gewählt. Im Januar 2017 veröffentlicht "La Môme" ihr erstes Album und stellt dieses im Rahmen einer Tour quer durch die Schweiz und Deutschland vor.

Neben seinen eigenen Projekten ist Florian auch in verschiedenen anderen Formationen auf den Bühnen der Schweiz und des nahen Auslands anzutreffen. Er hat unter anderem mit folgenden Formationen und Musikern zusammengearbeitet: Julian Sartorius, Andreas Tschopp, John Voirol, Lucas Niggli, Opernhaus Zürich («Die Soldaten»), Freda Goodlett, Mario Batkovic, VEIN, Lucerne Jazz Orchestra.

Ausbildung

Florian Weiss ist 1991 in Zürich geboren und beginnt im Alter von neun Jahren Posaune zu spielen. Er besucht das Gymnasium in Zürich, 2010 erlangt er die eidgenössische Maturität mit Schwerpunkt Musik. Im Jahre 2012 nimmt Florian das Studium an der Hochschule der Künste Bern, Abteilung Jazz, auf. Dort studiert er fortan unter anderem bei Bernhard Bamert, Bert Joris und Frank Sikora. Für den Master in Jazz Performance wechselt Florian 2015 an die Hochschule Luzern und erhält dort Unterricht insbesondere von Nils Wogram, Andreas Tschopp und Markus Wüest. Im Rahmen seines Studiums nimmt er an verschiedenen Masterclasses wie zum Beispiel bei Ray Anderson, Robin Eubanks, Ilja Reijngoud, Mark Turner, Alex Sipiagin und Lage Lund teil. Im Jahr 2017 schliesst Florian sein Studium mit Auszeichnung ab und verbringt daraufhin drei Monate zur musikalischen Weiterbildung in New York City. Er lebt zur Zeit in Bern und Zürich.

Auszeichnungen

- 2018: Gewinn ZKB Jazzpreis und Publikumspreis mit "Woodoism"
- 2017: Repräsentation der HSLU am IASJ Jazz Meeting 2017 in Siena (IT)
- 2016: Stipendium der Friedl Wald Stiftung
- 2015: Stipendium der Hirschmann Stiftung
- 2015: «DKSJ Best of Swiss Jazz Bachelors»-Tour mit „Woodoism“
- 2014: DKSJ All Star Project mit Thomas K. J. Mejer

Presse

CD-Kritik von Peter Rüedi in der "Weltwoche" vom 12.07.2017: Lesen!

Portrait im Jazztime Magazin (Januar 2017) von Fabrice Müller.

Artikel von Tom Gsteiger über Woodoism und La Môme im "Bund". Als PDF lesen oder auf derbund.ch

© 2015 Florian Weiss

Unable to load image